Pfarrbrief Flüchtlingsnetzwerk Ansprechpartner Veranstaltungskalender Projekte Pfarreien/Kirchen Gruppen und Kreise Sakramente Ökumene Einrichtungen Archiv Links Besinnliches Impressum

Aktuelle Aktionen

Handy-Aktion

Alte Handys für einen guten Zweck abgeben

Wir sammeln alle nicht genutzten Handys, auch die schon kaputt sind. Natürlich ist es besser, wenn die Geräte noch funktionstüchtig sind und entsprechendes Zubehör vorhanden ist, denn dadurch können höhere Erträge für die Projekte in Afrika erzielt werden.
Alte Handys können Sie jederzeit im Pfarrzentrum Zell oder in der IGS Zell abgeben.
Weitere Informationen unter: Tel.: 06542-961175
oder per Mail: ivo.ivanovic@gmx.de.


„Mein Handy ist zwar alt, geht aber noch. Warum soll ich ein neues kaufen?“ - Solche und ähnliche Aussagen hört man häufig von Erwachsenen. Und trotzdem befinden sich nach Schätzungen des Verbandes zur Rücknahme und Verwertung von Elektro- und Elekronikgeräten (VERE e.V.) 83 Millionen Handys ungenutzt in Deutschlands Schubladen.

Auf der anderen Seite landet eine ganze Menge Wohlstandsschrott der Industrienationen zum Beispiel in Agbogbloshie, einem Stadtteil von Ghanas Hauptstadt Accra. 15 Tausend Menschen leben und arbeiten dort auf einer qualmenden und stinkenden Schrotthalde. Sie verbrennen die Ummantelung von Kabeln, um Kupfer freizulegen und zu verkaufen. Sie wissen, dass sie sich damit vergiften, haben aber keine andere Wahl.

Angeregt durch einen bewegenden Artikel aus unserem Bistumsblatt „Paulinus“ über diese Problematik, entschieden sich die Schüler einer neunten Klasse der IGS Zell mit ihrem Religionslehrer Ivo Ivanovic eine Handy-Sammelaktion zu starten.
Sie wollen alte Handys sammeln und sie hier verkaufen. Denn oft wird unser Elektroschrott nach Ghana und anderswo verfrachtet, dort unter für die Menschen schlimmen Bedingungen auseinandergebaut und für wenig Geld wieder nach Westeuropa zurückgeschickt.
Mit dem gesammelten Geld möchten wir die Arbeit des kirchlichen Hilfswerk "missio" unterstützen. Mit dem Erlös hilft "missio" Familien im Kongo. Dort mussten unzählige Menschen vor Bürgerkrieg und Konflikten fliehen, bei denen es auch um die illegale Ausbeutung von Coltan geht, einem Rohstoff, der auch in unseren Handys steckt.

Wir finden, das ist unterstützenswert!

Vor allem können wir das mit den Dingen tun, die wir selbst nicht mehr brauchen.